Fortbildung Guter See schlechter See

Auch die Angler bilden sich in Gewässerqualität fort. Gezeigt wurden verschiedene Arten von Gewässer-Untersuchungen (physikalisch, chemisch, organoleptisch und Gewässergrund-Analysen, sowie an einem Bach das Saprobiensystem). Mit den Ergebnissen wurden  Möglichkeiten aufgezeigt und diskutiert,  die Wasserqualität in einem See (und Bach) zu verbessern. Themen waren beispielsweise Gewässer-Einträge durch Land- und Weinbau, Anfüttern und falsche Fischbesätze. Aber auch das Setzen von Pflanzen kann Probleme mit sich bringen, wenn die falschen Arten verwendet werden.

Die Fortbildung dauerte einen ganzen Tag, an dem NIE Langeweile aufkam. Veranstaltet wurde die Fortbildung vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg, den Gewässerfachleuten im Land und Anerkannter Naturschutzverband nach Naturschutzgesetz. Den Veranstaltern um Ingo Kramer herum ein ganz herzliches Dankeschön.

Hier ein paar Bilder:

Weiter geht es hier zu den Bildern „Ferienprogramm 2019“